Banner 180x250 Anzeige

Toilettentour

Berlin ist facettenreich und wer will, kann dies mit Anna Haase und ihrer “Tour de Toilette” an Hand der öffentlichen Toiletten Berlins nachvollziehen.

Anna Haase hat sich dieses Themas angenommen und führt Touristen auf ihrer „Tour de Toilette“ quer durch die Innenstadt. Dabei informiert sie über die Geschichte des öffentlichen WCs in der Stadt. Ihre Tour beginnt am Gendarmenmarkt vor einem dunkelgrün lackierten Metallhäuschen, welches mit Laternen und kleinem Türmchen verziert ist. Der echte Berliner sagt kurz, ich geh mal rüber zum Café Achteck und zumindest auch der männliche Berlinbesucher ahnt, welchem Zweck dieses Gebäude dienen könnte.

Dieser Ort ist der perfekte Einstieg für die Tour. Anna Haase hat sich in Bibliotheken zur Geschichte der Toiletten- und Hygienekultur belesen und erzählt dem neugierigen Publikum das die ersten Achterecks um 1880 entstanden und vorerst nur den Männern dienten, sich ihres Bieres wieder zu entledigen. Erst 1895 entstanden erste WC-Anlagen für Damen. Aber Anna Haase beschränkt die Weitergabe ihres Wissens nicht nur auf Berlin. Dafür hat sie sich zu tief in die Materie eingearbeitet. Ihre Ausführungen gehen bis 300 vor Christi Geburt zurück. Eine Zeit, wo in Berlin vielleicht noch nicht mal ein Holzbalken stand. Aber der Kreis schließt sich schnell und schon ist man in Berlin des Jahres 1237, wo Berlin bereits erste Probleme mit der Abwasserentsorgung hatte. Erste öffentliche Toiletten gab es ab 1856. Bemerkenswert in diesem Zusammenhang, die Idee von Ernst Litfaß, dem Erfinder der Berliner Litfaßsäule, der in seinen Säulen eine Toilette integrieren wollte, sich mit dieser Idee jedoch nicht durchsetzen konnte. Eigentlich gibt es viel zu wenig öffentliche Toiletten in der Stadt und auch diese werden immer weniger. So dient das Café Achteck am Schlesischen Tor heute als Kiosk für Nachtschwärmer im beliebten Partykiez oder die einst stark frequentierte öffentliche Toilette am Wittenbergplatz musste einer Pizzeria weichen.

Zwei bis zweieinhalb Stunden dauert die “Tour de Toilette” und endet passender Weise in der Erlebniskneipe „Das Klo“. Hier befindet sich eine der modernsten Toiletten der Stadt. Sie wurde eigens aus Japan eingeflogen und hat den Wert eines Kleinwagens. Da bietet es sich an, gemeinsam mit den Gästen noch ein Bier zu trinken und dieses dann auf japanische Art zu entsorgen.

Stadtführungen von Frau Anna Hasse unter www.annahaase.de

Cafe Achteck am Gandarmenmarkt, Gandarmenmarkt, 10117 Berlin

Radtouren

touren-berlin-on-bike

Wer Berlin richtig kennen lernen möchte, der muss ganz nah ran, an die Berliner und ihre schönsten Ecken. Dafür gibt es ein ideales Verkehrsmittel, das Fahrrad. [ mehr ... ]


Thementouren

Tangotour

Berlin gilt als Tangohauptstadt Europas, Agentberlin führt seine Gäste eine Nacht oder ein Wochenende durch die Berliner Tangoszene, organisiert Workshops oder Einzelstunden. [ mehr ... ]

www.conrad.de Anzeige

Thementouren

Trabisafari

Dieses Sightseeing-Angebot verbindet Trabi-Fahrgefühl und nostalgisches plus ostalgisches Lebensgefühl. Eine Stadtrundfahrt mit dem Flair, Krach, Unkomfort und Gestank längst vergangener Zeiten. [ mehr ... ]


Thementouren

Lügentour

Dass man nicht immer alles glauben darf, was man so erzählt bekommt, lernt früher oder später jeder. Dass man daraus eine wunderbar spaßige Stadtführung machen kann, beweist fast jeden Sonntag Christa Saffrahn auf ihrer Lügentour. [ mehr ... ]

© 2016 Spyy.de. Alle Angaben ohne Gewähr. - Startseite | Impressum | Werben auf Spyy.de | nach oben